Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Fluchtwege und Rettungswege müssen auch bei Stromausfall nach Vorschrift gut sichtbar sein

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Die Sicherheitsbeleuchtung für Fluchtwege und Rettungswege hilft sicherzustellen, dass Menschen im Brandfall ein Gebäude schnell und sicher verlassen können. Sie umfasst einerseits die Beleuchtung und andererseits die Kennzeichnung der Fluchtwge und Rettungswege. Die Sicherheitsbeleuchtung muss an eine Notstromversorgung angeschlossen sein. Dadurch sind Beleuchtung und Kennzeichnung der Fluchtwege und Rettungswege auch im Falle eines Unterbruchs der Hauptstromversorgung gewährleistet.

Rettungswegbeleuchtung
Die schnelle und sichere Räumung eines Gebäudes ist nur möglich, wenn die Fluchtwege und Rettungswege gut beleuchtet sind. Sicherheitsleuchten garantieren die Beleuchtung der Gehwege auch bei Ausfall der Hauptstromversorgung. Dabei muss die Beleuchtungsstärke in Bodennähe entlang der Mittellinie des Fluchtwegs während 60 Minuten mindestens 1 Lux betragen. Dies entspricht einem Kerzenlicht aus einem Meter Entfernung.

Rettungswegkennzeichnung
Gut sichtbare, klare Rettungszeichen sind in Notsituationen lebenswichtig. Rettungszeichenleuchten dienen der Kennzeichnung von Fluchtwege und Rettungswegen sowie dem Hinweis auf Notausgänge. Sie weisen durch eindeutige und schnell zu erfassende Piktogramme den Weg zum schnellstmöglichen und sicheren Verlassen des Gebäudes.

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Zu einer Notbeleuchtung gehört auch die entsprechende Signalisation.