Zum Inhalt wechseln
Site-Verzeichnis Site-Verzeichnis
Verschachtelte Portlets Verschachtelte Portlets
Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Türflügel - Die Konstruktion ist entscheidend

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Grundvoraussetzung für eine sichere Türe ist ein massiver Türflügel von mindestens 60 mm Dicke. Türen werden nach den europäischen Normen EN 1627-1630 (RC 1-6) klassifiziert und in unterschiedliche Widerstandsklassen (Resistant Class) eingeteilt. Je höher die Widerstandsklasse, desto besser der Einbruchschutz.

Wenn nicht auf einen Glaseinsatz verzichtet werden kann, sollte einbruchhemmendes Verbundsicherheitsglas oder schlagfestes Polykarbonatglas mit entsprechend guter Befestigung verwendet werden. 

Unsere Türkonstruktionen sind auf der Aussenseite so konzipiert, dass ein Eingreifen (z.B. mit Hebelwerkzeugen) zwischen Türflügel und Rahmen nicht möglich ist. Die untenstehenden Abbildungen verdeutlichen dieses sogenannte Türdoppel. Darüber hinaus werden unsere Türflügel nahezu verwindungsfrei hergestellt. Verwindungsfrei ist eine Türe, die sich bei einer Aussentemperatur von minus 10° C und einer Innentemperatur von ca. 20° C von der oberen Türkante bis zur Bodenkante nicht mehr als 2 bis 3 mm verzieht. Weiter muss eine verwindungsfreie Türe einer äusseren Luftfeuchtigkeit von 80 bis 90 % bei einer Feuchtigkeit im Raum von knapp 20% ohne Verzug standhalten können.

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige


Türe mit Türdoppel

Türe ohne Türdoppel

Unsere Türen erreichen die Widerstandsklasse RC 2/3 oder höher (nach EN 1627-1630) und erfüllen die Brandschutzvorgaben des VKV (Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen), beispielsweise mit EI30.