Zum Inhalt wechseln
Site-Verzeichnis Site-Verzeichnis
Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Ältere Gebäude mit modernster Sicherheitstechnik ausrüsten ist unsere Kernkompetenz

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Ältere Gebäude mit moderner Sicherheitstechnik auszurüsten bringt üblicherweise eine Reihe von Herausforderungen mit sich: Der Umbau von älteren Türen verlangt viel handwerkliches Geschick und Know-How. Zutrittskontrollsysteme müssen meist im laufenden Betrieb abgelöst werden, was einen sorgfältige Planung und Koordination bedingt. Im Bereich der Fluchtwegtechnik schliesslich sind zahlreiche Normen und Gesetze zu berücksichtigen. 

Verschachtelte Portlets Verschachtelte Portlets
Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Ältere Türen mit modernster Sicherheitstechnik auszurüsten erfordert viel Knowhow

Wir sind stets bemüht, für den Kunden das beste Preis-  / Leistungsverhältnis zu erziehlen. Daher versuchen wir immer, bestehende Türen und Fenster wenn möglich zu ertüchtigen. Die heute verfügbaren Produkte in den Bereichen Zutrittskontrolle sowie Verschluss- und Fluchtwegtechnik erlauben hier zahlreiche Möglichkeiten, erfordern aber vertiefte Kentnisse und Fertigkeiten in Planung und Montagetechniken. Unsere Spezialisten verfügen in diesem Bereich über langjährige Erfahrung.

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige
Verschachtelte Portlets Verschachtelte Portlets
Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Ablösung alter Systeme bei laufendem Betrieb

Die Ablösung von mechanischen Schliessanlagen oder älteren elektronischen Zutrittskontrollsystemen am laufenden Betrieb stellen oft besondere Herausforderungen dar: Die Sicherheit muss stets gewährleistet werden aufgrund beschränkter Budgets erfolgen solche Ablösungen oft etappenweise. Eine vorausschauende Planung ist hier entscheidend!

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige
Verschachtelte Portlets Verschachtelte Portlets
Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Fluchtwege müssen Normen entsprechen

Bei grösseren Umbauarbeiten müssen Fluchtwege oft den geltenden Normen und Gesetzen entsprechend aufgerüstet werden:

  • Grundsätzlich müssen Räume mit einer Belegung von bis zu 100 Personen über zwei Fluchttüren von je mindestens 90 cm Breite oder einer Fluchttüre von mindestens 180 cm Breite verfügen.
  • Fluchttüren müssen mit einer Handbetätigung in weniger als einer Sekunde freigegeben werden. Notschlüsselkästen sind weit verbreitet aber eigentlich nicht mehr zugelassen.
  • DIe Fluchtweglänge ist gesetzlich vorgegeben.
Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige
Verschachtelte Portlets Verschachtelte Portlets
Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Barrierefreier Zugang muss gewährleistet sein

Insbesondere bei Umbauten von öffentlich zugänglichen Gebäuden muss dem barrierefreien Zugang grosse Beachtung geschenkt werden. Auch in älteren Gebäude kommen hier modernste Zutrittslösungen zum Einsatz.

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige